StartseiteWir über uns > Mitgliedschaft

Wir über uns

Wer kann Mitglied werden in der DBU?

Mitglied des Verbandes kann jede natürliche Person werden, die dessen Ziele unterstützt und zum Zeitpunkt des Eintritts mindestens 18 Jahre alt ist.

 

Über den Antrag auf Mitgliedschaft in den Verein, entscheidet der Sektionsvorstand oder das Präsidium.

 

Der Bewerber richtet seinen Antrag an den Sektionsvorstand oder das Präsidium oder die Geschäftsführung.

 

1.      Der Verein setzt sich zusammen aus

a)                ordentlichen (Aktiv-)Mitgliedern

b)                Aktivmitglieder in Aus - und Weiterbildung

c)                außerordentlichen (Förder-)Mitgliedern

d)                Auslandsmitgliedern

e)                Seniormitgliedern

f)                Ehrenmitgliedern

 

zu 1 a) Ordentliches (Aktiv-)Mitglied wird, wer im Barfach tätig ist und das glaubhaft nachweist.

 

zu 1 b) Aktivmitglied in Ausbildung wird, wer Auszubildende/r in der Gastronomie ist. Nach Beendigung der Ausbildung und daran anschließender Tätigkeit an der Bar wird das Aktivmitglied in Ausbildung zum ordentlichen Aktivmitglied.

        
Ein Aktivmitglied in Weiterbildung (ehemals Volontär) wird nach 1 Jahr Mitgliedschaft automatisch zum ordentlichen Aktivmitglied.

 

zu 1 c) Fördermitglied wird, wer nicht im Barberuf tätig ist,diesem jedoch  insbesondere als Mitarbeiter der Getränke-Industrie oder des Hotel- und Gaststättengewerbes nahe steht.

 

zu 1 d) Auslandsmitglied wird, wer aktiv arbeitender Barkeeper ist, seinen Wohnsitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat und Mitglied des entsprechenden Fachverbandes im Land seines Wohnsitzes ist.

 

zu 1 e) Seniormitglied wird, wer Aktivmitglied war und nach Erreichen der Altersgrenze nicht mehr aktiv als Barkeeper tätig ist. Das Ausscheiden aus dem Berufsleben, muss der Hauptverwaltung per Seniorenausweis angezeigt werden.

 

zu 1 f) Ehrenmitglied wird nur durch Beschluss des Verbandstages ernannt.

 

Welche Vorteile hat eine Mitgliedschaft?

Für eine Mitgliedschaft in unserem Berufsfachverband sprechen viele Gründe:

 

  • Treffen und Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen aus dem In- und Ausland
  • Organisation und Durchführung von verschiedenen Mixwettbewerben unter den international geltenden I.B.A.-Regeln
  • Ausrichtung der jährlich im Frühjahr stattfindenden Landesmeisterschaften der Sektionen, wo sich die Teilnehmer für die Deutsche Cocktailmeisterschaft qualifizieren. Der Gewinner vertritt Deutschland bei der “World Cocktail Competition“
  • Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Spirituosenindustrie in den einzelnen Sektionen
  • Schulungsprogramme in einem der I.B.A-Trainingscenter, in denen junge Barkeeper aus allen Mitgliedsländern gefördert werden
  • Zusammenarbeit mit den Barschulen und die Unterstützung unserer Mitglieder bei Barmixer-/Barmeisterkursen. Durchführung und Unterstützung des „IBA Master of Bartending“ in Zusammenarbeit mit der Barschule Rostock
  • Vertretung des Verbands auf wichtigen Gastronomie-Messen, wie z.B. auf der Intergastra in Stuttgart
  • Zusammenarbeit mit dem BSI (Bundesverband der Spirituosenindustrie)
  • Partner der „SchuJu“, Schulungsinitiative Jugendschutz
  • Alle zwei Monate erscheint das Verbandsmagazin „Drinks – Magazin für Barkeeper & Gäste “ und informiert über verbandsinterne Neuigkeiten und aktuelle Top-Themen in der Barbranche
  • Organisation und Durchführung der DBU Junior Akademie:

2007 wurde die DBU Junior Akademie unter der Leitung von Alexander Kreft (Beisitzer Jugendreferent) ins Leben gerufen. Die DBU Junior Akademie ist ein Intensiv-Training für DBU Mitglieder, die nicht älter als 30 Jahre sind. 2007 wurden diese Mitglieder zum ersten Mal im Rahmen der Junior Akademie über 2 Tage intensiv geschult. Unter anderen mussten die Teilnehmer ein 15minütiges Fachreferat über ein vorgegebenes Thema halten. Weitere Inhalte waren Tests im pouring und noising. Fachreferate durch hochrangige DBU Referenten und ein Cocktail-Wettbewerb rundeten das Programm ab. Inzwischen geht die DBU Junior Akademie in die siebte Runde. Die Akademie geht nun über 5 Tage. Unterstützung erhält die DBU Junior Akademie von der Barschule Rostock, in deren Räumlichkeiten die Schulungen inzwischen stattfinden. AIDA Cruises unterstützt dieses Projekt der DBU indem sie es ermöglicht, die AIDA Flotte hautnah zu erleben. Wie wird heutzutage auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet? Diese und viele andere Fragen können vor Ort geklärt werden. Die Teilnehmenden erhalten im Anschluss von der DBU ein Zertifikat und ein speziellen DBU Junior Akademie Button.