Grusswort des Präsidiums 02/2017

Liebe Mitglieder,

mit unserem zweiten Grusswort des Jahres 2017 informieren wir Euch über verschiedene „Wasserstände“ bei der Weiterentwicklung des Verbandes.

Das Vorsitzendentreffen bei der Krombacher Brauerei im Februar war eines der Besten, bei dem ich bisher dabei sein durfte – und das lag nicht daran, dass es viel Bier gab.

Wir haben viel auf den Weg gebracht und auch Ihr als Mitglieder werdet im Laufe der nächsten Monate merken, dass nun die Zeit gekommen ist, Ergebnisse der Arbeit der letzten Jahre zu sehen – zB Vereinonline als digitales Verwaltungsmodul.

Kommt bald! Das Lehrbuch der Deutschen Barkeeper Union

Das Lehrbuch der Deutschen Barkeeper Union, das in naher Zukunft erscheinen wird, wird der absolute Hammer werden. Wir haben einen Teil in digitaler Form präsentiert bekommen und ich muss Euch sagen, dass ich mich auf dieses – unser – Lehrbuch freue wie ein Barkeeper auf den ersten Gin Tonic nach Feierabend.

Der Verband: in sicherem Gewässer

Die Finanzlage des Verbandes ist transparent dargestellt worden und sowohl der Verband wie auch die GmbH bewegen sich in sicherem Fahrwasser. Das wiederum hat nicht zur Folge, dass man sich ausruhen könnte oder das Geld mit vollen Händen auszugeben ist. Es werden auch die nächsten Jahre weiterhin Investitionen notwendig sein. Allerdings müssen wir alle zusammen darauf achten, dass das Geld was da ist, mit Augenmaß ausgegeben bzw. sinnvoll investiert wird.

Neue Beiräte zur tatkräftigen Unterstützung

Die neuen Beiräte sind berufen. Zum Beirat Klassik wurde Karim Fadl berufen, der auch die Aufgabe hat, die Sektionen bei geplanten Events zu unterstützen und vor Ort Workshops anzubieten. Hierzu sind ja schon einige konkrete Aktionen geplant bzw. umgesetzt worden. Wir freuen uns, dass Karim uns in Zukunft unterstützen wird.

Für den Beirat Juniorbarkeeper und somit zuständig für die Junior Akademie ist jetzt Katrin Mösche aus Dresden. Sie ist schon voll dabei, die Ausschreibung und die nächste Junior Akademie, die von 02.bis 06. Juli 2017 in Berlin stattfindet, zu planen und vorzubereiten.

Mittlerweile ist die Ausschreibung verschickt und die Absolventen der 11. DBU Junior Akademie können sich sehr auf ein bewährtes Tool der DBU freuen, das in diesem Jahr mit neuen Akzenten noch mehr zu bieten hat.

Der bisherige Beirat Presse ist auch der neue. Kent Steinbach wird diese Aufgabe weiterhin betreuen, allerdings mit neuen Schwerpunkten. Ergänzt wird sein Tätigkeitsfeld durch Eric Bergmann, der sich in der DBU um alles kümmern soll, was mit sozialen Netzwerken und solcherlei Medien zusammenhängt.

Der Bereich Flair wird in Zukunft von Ilias Kousis bespielt. Er übernimmt eine der schwierigsten Aufgaben in der DBU – denn die Flairszene ist ja allgemein nicht so im Fokus momentan.

Herausforderung: Vereinsarbeit

Die Verwaltung der DBU stellt auf einem ganz anderen Feld eine große Herausforderung dar. Durch die Investition in ein Vereinsprogramm sind wir nun in der Lage, die Korrektheit der Daten vorausgesetzt, jedes Mitglied direkt anzusprechen, Newsletter einfacher und effizienter zu verschicken oder runde Geburtstage oder Jubiläen in Zukunft einfach nicht mehr zu vergessen.

Allerdings läuft diese Digitalisierung der gesamten Daten der DBU noch nicht komplett rund. Dadurch ist auch in den letzten Wochen und Monaten zu Verzögerungen bei Erstattungen oder anderen Arbeiten gekommen, für die wir uns entschuldigen und um Verständnis werben. Es ist und war zT eine Mammutaufgabe. Aber wir sind auf der Zielgeraden…

Mit der Assistenz des Präsidiums, Sabine Zumkeller, ist klar vereinbart, dass das Tagesgeschäft absolute Priorität haben muss.

Die nächste DCM - schon in Sichtweite

Die nächste Deutsche Cocktailmeisterschaft findet vom 09. bis 13. September 2017 im Schloßhotel Fleesensee an der schönen Ostseeküste statt. Auch hier werden wieder einige Neuigkeiten dieses Tool der DBU weiterentwickeln. Diese Form eines Branchentreffs und eines Wettbewerbs auf höchstem Niveau ist in Deutschland einzigartig.

Das Präsidium arbeitet in der bekannten Besetzung und Aufgabenverteilung. Diese Aufgabenverteilung wird immer weiter spezifiziert und genauer erarbeitet. In absehbarer Zeit werden die einzelnen Aufgabenfelder auch auf der Homepage verzeichnet sein, so dass es für alle einfacher ist, sofort den richtigen Ansprechpartner zu finden.

Der Präsident kümmert sich naturgemäß um das große Ganze und speziell die Deutsche Cocktailmeisterschaft und die dazugehörigen Vorentscheide.

Vizepräsident Marcus S. Siebert kümmert sich in der Hauptsache um den Bereich Weiterbildung. Das bezieht sich auf alles, was mit Berufsschulen, der Junior Akademie usw. zusammenhängt. In diesem Zusammenhang ist für 2. bzw. 3. Quartal 2017 ein Treffen mit den für die DBU relevanten Barschulen geplant.

Ich erneuere hier noch einmal das Angebot, sich an mich zu wenden und Hilfe einzufordern, wenn sie notwendig ist. Geplant ist natürlich weiterhin der Besuch der Sektionen und dort vor Ort mit Euch zusammen über uns und die DBU zu reden.

Vizepräsident Alexander Kreft ist für die Bereiche Sektionen, Finanzen und Kommunikation innerhalb des Verbandes zuständig. Zudem schreibt er gern…

Liebe Mitglieder, hoffentlich habt ihr ein kleinen Einblick bekommen, was alles so passiert und wir freuen uns auf Euer Feedback.

Packt mit an – auch und insbesondere in den Sektionen.

Herzliche Grüße

Alexander Kreft | Vizepräsident DBU e.V.
Für das Präsidium der DBU.

Impressum · Datenschutz · Sitemap · © 2017 Deutsche Barkeeper-Union e.V. · Design by Kels Design & Partner · Realisation by burnabit GmbH

Log in with your credentials

Forgot your details?