Gelungene Premiere für DCM-Bewertungstool

Die Jury bei der Arbeit

Das neue System erleichtert die fachliche Beurteilung der Jury und leistet einen wichtigen Beitrag zur Modernisierung des Verbands.

Auf der  32. Deutschen Cocktail Meisterschaft der DBU (Deutsche Barkeeper Union), die am 12. September 2016 im Wyndham Grand Axelmannstein Hotel in Bad Reichenhall stattfand wurde erstmals das neue Bewertungstool eingesetzt. In stundenlangem Brainstorming entwickelt, umgesetzt von Ole Buddrus, war das Tool dort erstmals im Einsatz und dies mit großem Erfolg.

Das brandneue Bewertungstool

Das von der DBU entwickelte digitalen Bewertungstool vereinfacht die Vergabe unstrittiger Bewertungspunkte, hilft der Jury, sich auf ihre wesentliche Beurteilungsaufgabe zu konzentrieren.

Nahezu jeder Cocktail-Wettbewerb arbeitet mit Punkteskalen, doch längst nicht immer sind diese sinnvoll: Ein Drink ist balanciert oder ist es nicht, der teilnehmende Bartender begrüßt die Jury oder eben nicht.

Mit diesem neuen Bewertungstool schafft die DBU Grauzonen ab und erleichtert die Arbeit der Jury: Bewertungsfragen müssen nur noch mit einem klaren Ja oder einem klaren Nein beantwortet werden.

So können sich die Juroren deutlich besser auf das Wesentliche – eine faire und fachliche Beurteilung – konzentrieren. Im Verlauf des Wettbewerbs ergeben sich Rankings in zuvor definierten Einzelkategorien wie Aroma, Geschmack oder Präsentation der Drinks, die einen akkuraten Vergleich erlauben. Jeder Juror hat die Möglichkeit, diese Teil-Rankings im Verhältnis zueinander auf- oder abzuwerten und seine Bewertung gegebenenfalls zu präzisieren.

Allgemeine Zustimmung und Begeisterung

Karim Fadl, Berliner Bartender und Teil der diesjährigen Jury, ist begeistert: „Ich konnte mich während der zehn Minuten von voll auf die Präsentation konzentrieren, Notizen machen und meine Rankings nachgehend noch einmal durchschauen. Das ist definitiv die Zukunft für Cocktailwettbewerbe.“ Findet auch sein Jury-Kollege Andreas Till, Bartender im „Pacific Times“ in München: „Das Bewertungstool ist überaus durchdacht und erlaubt eine schnelle, vielseitige Bewertung der Cocktails.“

Mit dem neuen Bewertungssystem ermittelte die Jury, die neben Karim Fadl und Andreas Till aus Stephanie Sieber, Yared Hagos und Stephan Hinz bestand, den strahlenden Sieger der Deutschen Cocktailmeisterschaft 2016: Martin Kramer („Charles Bar“, Lutherstadt Wittenberg, Sektion Sachsen-Anhalt) setzte sich mit seinem Drink „Whisper Of The Forest“ wie bereits 2015 gegen seine Mitbewerber durch und verteidigte somit seinen Titel erfolgreich.

Zu den Maßnahmen der Neuausrichtung des Berufsfachverbands der Barkeeper in Deutschland zählen darüber hinaus eine engere Zusammenarbeit mit Berufsschulen und das Erstellen von zeitgemäßem, bundesweit einheitlichem Lehrmaterial, eine konstruktivere Zusammenarbeit mit den Partnern sowie eine zielgerichtete Lobbyarbeit für die aus Verbandssicht längst überfällige Anerkennung des Berufsbildes Bartender.

Herzliche Grüße

Mohammad Nazzal

Impressum · Datenschutz · Sitemap · © 2017 Deutsche Barkeeper-Union e.V. · Design by Kels Design & Partner · Realisation by burnabit GmbH

Log in with your credentials

Forgot your details?