Schulungsinitiative Jugendschutz
35th World Cocktail Competition | Berlin
Startseite > Aktuelles

Aktuelles

Nachrichtendetailansicht

16.11.11 13:46 Alter: 3 yrs

60th IBA Meeting & 37th World Cocktail Competition & 12th World Flairtending Competition

Kategorie: Allgemeines

 

Warschau / Polen

60th IBA Meeting & 37th World Cocktail Competition Warschau &

12th World Flairtending Competition

05.-10. November 2011

Warschau (Warszawa) ist mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern die mit Abstand größte Stadt in Polen und das kulturelle, wirtschaftliche wie auch politische Zentrum des Landes. Hier treffen modernste Wolkenkratzer auf die allgegenwärtigen Spuren der Vergangenheit. Erste Ansiedlungen gab es ab dem 10. Jahrhundert, zur Hauptstadt wurde die Stadt erst im 16. Jahrhundert. Heutzutage ist Warschau nicht nur bei Geschäftsreisenden eines der Hauptziele in Europa, auch Touristen entdecken zunehmend die Schönheiten der an der Weichsel gelegenen Metropole. Für Touristen sind neben den vielen Attraktionen, die immer noch vergleichsweise günstigen Preise ein Hauptgrund für die Reise nach Polen.

Vom 05.-10. November 2011 war die PBA Gastgeber der IBA Weltmeisterschaft und des IBA Meetings. Gut zu erreichen von allen deutschen Flughäfen traf die Deutsche Delegation am 05. November in Warschau ein. Auch hier funktionierte der Shuttle Service zwischen Flughafen und Hilton Hotel perfekt. Die Delegation aus Deutschland: Bernhard Stöhr (Präsident), Ulf Neuhaus (Delegierter), Uschi & Jürgen E. Falcke (DBU Ehrenpräsident & IBA Ehrenmitglied), Stephan Hinz (Classic Teilnehmer), Tony Oliviero (Flair Teilnehmer) und Bernd Beyer.

Am ersten Abend fand das traditionelle Welcome Dinner statt. Am Sonntag folgte das IBA Meeting. In diesem Jahr wurde der Hauptvorstand der IBA neu gewählt. Derrick Lee wurde als Präsident bestätigt. Vizepräsident für Europa bleibt Ron Busman. Alle weiteren Positionen im IBA Hauptvorstand bis auf Nord Amerika wurden ebenfalls bestätigt. Die nächste Weltmeisterschaft wird vom 07.-12. Oktober 2012 in Peking stattfinden. Für 2013 wird Prag als Ausrichter der Weltmeisterschaft gewählt. Am Montag und Dienstag folgten die Wettbewerbe. Mittwoch feierte man den 60. Geburtstag der IBA und das Cocktail Super Final der Weltmeisterschaft fand während des Galaabends statt. Neben dem Super Final war die Verleihung des Angelo Zola Preis ein weiteres Highlight des Abends. In diesem Jahr ging die Ehrung an José Ancona der jahrelang Vizepräsident von Nord Amerika in der IBA war. Jürgen E. Falcke hielt hierzu die Laudatio.

In diesem Jahr gingen 46 Flairtender an den Start. Für Deutschland stand Tony Oliviero aus Frankfurt bereit. Jeder Flairtender hatte 5 Minuten Zeit eine Show rund um seinen Cocktail vorzuführen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Kostüme sind nicht mehr so angesagt. Die Flairtender überzeugten mit ihren perfekten Shows. Ins Finale kamen die Teilnehmer aus England, Polen, Russland, Kroatien, Serbien und der Tschechoslowakei.

Sieger wurde am Ende Marek Posluszny aus Polen mit seinem Cocktail: „Sweet Sixties“. Ein verdienter erster Platz. Platz zwei ging an Tom Dyer aus England, und Platz drei an Sergey Bulakhtin aus Russland. Tony Oliviero schaffte es auf Platz 11 im Endergebnis. Wir möchten aber auf jeden Fall hier erwähnen, dass er anhand seiner Technik Punkte der 4 Beste war. Leider kam sein Drink bei der Jury nicht so gut an.

Im klassischen Bereich traten Teilnehmer aus 56 Ländern an. Neu in diesem Jahr war, dass in verschiedenen Kategorien gemixt wurde. Die Kategorien: Fancy, Longdrink, After Dinner, Sparkling und Before Dinner. In jeder Kategorie bekamen die drei ersten Medaillen überreicht (Gold, Silber, Bronze). Die Gewinner jeder Kategorie nahmen am Super Final teil.

 

Sieger im Before Dinner Drink wurde Jason Clark aus Neuseeland. Sieger im Sparkling Drink wurde Vasil Kolev aus Bulgarien. Sieger im After Dinner Drink wurde Manolo Martin Garcia aus Spanien. Sieger im Longdrink wurde Alexander Rodoman aus Russland. Sieger im Fancy Cocktail wurde Takafumi Yamada aus Japan. Das Super Final entschied dann Takafumi Yamada aus Japan für sich. Er siegte mit seinem Cocktail: „Great Sunrise“: 3 cl Absolut Berriacai; 1 cl de Kuyper Peachtree; 1 cl Monin Grapefruit; 1,5 cl Monin Passion Fruit Smoothie; 1 cl Caraibos Mango Nectar und 1,5 cl Mattoni Grand Mineral Water Sparkling.

 

 

Zudem wurden beim Galaabend noch die beste Garnitur, die beste Technik und der beste Drink Name geehrt.

 

Unser Teilnehmer aus Deutschland trat in der Runde Fancy Cocktail an. Trotz der besten Punktzahl im Geschmack und der zweitbesten Punktzahl in der Technik ging Deutschland aufgrund von Strafpunkten leider leer aus. Leider ist noch nicht geklärt, wo der Fehler lag.

 

Wie in jedem Jahr wechselte am Ende der Veranstaltung die IBA Fahne ihren Besitzer. Das diesjährige Gastgeberland Polen überreichte offiziell dem nächsten Ausrichter der Weltmeisterschaft die IBA Fahne. Das Team der polnischen Barkeeper Union (PBA) um Ryszard Berent (Präsident) machte einen hervorragenden Job während der Veranstaltung. Die polnische Gastfreundlichkeit ist kaum zu übertreffen. „See you next year in China!“

 

The IBA Song:

„The more we are together, together, together,

The more we are together, the happier we`ll be.

For your friends are my friends, and my friends are your friends

The more we are together, the happier we shall be!”